Kontakt Siegel

Parodontitisbehandlung

Tätigkeitsschwerpunkt

  • Dr. Martin Ullner verfügt über einen Tätigkeitsschwerpunkt in der Parodontologie – eine von der Zahnärztekammer genehmigte Bezeichnung für besonderes theoretisches und praktisches Wissen in diesem Bereich.

Die Parodontitis gilt heute als die häufigste Ursache für Zahnverlust im Erwachsenenalter: Bakterielle Entzündungen führen zum Abbau des Zahnhalteapparates (Zahnfleisch und Kieferknochen), wodurch die Zähne an Halt verlieren und verloren gehen können.

Als chronische Erkrankung kann die Parodontitis zwar nicht völlig geheilt, aber durch eine konsequente Zahnfleischtaschenbehandlung zum Stillstand gebracht werden. Mit der Photodynamischen Lasertherapie führen wir die Behandlung genauer, gewebeschonender und für Sie angenehmer durch.

Ablauf der Behandlung

Abhängig vom Ausmaß der Erkrankung wird eine geschlossene bzw. offene Parodontitisbehandlung durchgeführt. Bei der geschlossenen Behandlung werden Bakterien und Zahnbeläge am Zahnfleischrand und auf den Oberflächen der Zahnhälse und -wurzeln entfernt.

Ist die Parodontitis bereits fortgeschritten, sind meist tiefe Zahnfleischtaschen entstanden, die eine offene Behandlung notwendig machen: Dabei wird das Zahnfleisch im Rahmen eines kleinen chirurgischen Eingriffs vorsichtig gelöst, die freiliegenden Bereiche gereinigt und erkranktes Gewebe entfernt.

Bei einem besonders hartnäckigen Krankheitsverlauf setzen wir zwischen Zahn und Zahnfleisch einen antibiotikafreien, antibakteriellen Chip ein − dieses kleine Gelatineplättchen gibt kontinuierlich einen desinfizierenden Wirkstoff ab und unterstützt auf diese Weise die Heilung.

Weichgewebsregeneration

Bei einer fortgeschrittenen Parodontitis kommt es oftmals zu einer Schädigung bzw. einem Abbau des Zahnhaltegewebes. Um Zahnfleisch und Bindegewebe (z.B. in der Wurzelhaut) wieder aufzubauen, verwenden wir spezielle Wachstumsenzyme. Die Enzyme befinden sich in einem Trägergel, das auf die geschädigten Bereiche aufgetragen wird. Wir verwenden dafür in unserer Praxis ein bewährtes und erfahrungsgemäß sehr erfolgreiches Material eines führendes Herstellers zur Unterstützung des Gewebeaufbaus.

Wissenschaftlich anerkannte Nachsorge − UPT

Als chronische Erkrankung kann die Parodontitis erneut auftreten − daher sind eine spezielle Nachsorge und zahnärztliche Betreuung wichtig, um den erreichten Behandlungserfolg dauerhaft zu sichern.

Wir bieten Ihnen dazu die Unterstützende Parodontitis-Therapie (UPT), ein auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierendes, anerkanntes Konzept. Es beinhaltet regelmäßige Kontrolltermine zur Abklärung eventueller neuaufgetretener Entzündungen, Risikoanalyse, Taschenmessung, intensive Zahnreinigung u.v.m.

Parodontalchirurgie

Nachfolgend oder ergänzend zu einer Parodontitisbehandlung können verschiedene parodontalchirurgische Eingriffe sinnvoll bzw. erforderlich sein:

Weiterführende Informationen zur Parodontitis erhalten Sie in unserer ZahnInfo.